Allgemeine Geschäftsbedingungen der FairWeg GmbH für die Vermittlung von Reisen und sonstigen Reiseleistungen

die folgenden Bedingungen regeln ausschließlich das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen als Reisendem/Teilnehmer (im Folgenden: Reisender) und der FairWeg GmbH, als Vermittler der Reiseleistungen (Pauschalreise, Hotel, Mietwagen, Flug etc.), im Folgenden FairWeg genannt.

(Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a – y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und der Artikel 250 und 251 des EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB))

Davon getrennt wird bei der Buchung ein Vertragsverhältnis mit dem Reiseveranstalter und den einzelnen Leistungsträgern (z.B. Hotel, Mietwagenanbieter, Flug etc.) entstehen, das nicht in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von FairWeg geregelt ist. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von FairWeg gelten auch dann, wenn die Nutzung oder der Zugriff von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erfolgt.

1. Vertragsinhalt und Vermittlungsleistung

1.1 FairWeg ist als Reisebüro tritt ausschließlich als Vermittler von Reiseleistungen (Pauschalreise, Flug, Hotel, Mietwagen etc.) auf. Als Vermittler schulden wir Ihnen die ordnungsgemäße und sorgfältige Vermittlung der touristischen Leistung, nicht aber die Erbringung der vermittelten touristischen Leistung (Pauschalreise, Flug, Hotel, Mietwagen etc.) selbst. Unsere Angaben zur vermittelten Leistung basieren auf den Angaben des jeweiligen Vertragspartners (Reiseveranstalter, Fluggesellschaft, Hotel, etc.) und stellen keine eigenen Zusicherungen oder Garantien dar. FairWeg ist nicht verpflichtet die Angaben der Reiseveranstalter und Leistungsträger zu prüfen.

1.2 Bei Buchung durch den Reisenden entsteht ein Vertragsverhältnis mit dem Reiseveranstalter und den einzelnen Leistungsträgern (z.B. Hotel, Mietwagenanbieter, Flug etc.), das nicht in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von FairWeg geregelt ist. FairWeg weist darauf hin, dass der Reisevertrag mit dem jeweiligen Reiseveranstalter und Leistungsträger unter Berücksichtigung deren Geschäftsbedingungen zustande kommt und nicht mit FairWeg. Die AGB des entsprechenden Reiseveranstalters und touristischen Leistungsträgers sind Bestandteil Vertrages der im Rahmen der Reisebuchung entsteht und werden dem Reisenden vor Buchungsabschluss angezeigt. Die AGB des Reiseveranstalters bzw. touristischen Leistungsträgers müssen vom Reisenden als gelesen und bestätigt werden.

2. Zustandekommen des vermittelten Vertrages, Vertragsschluss

2.1 Das Zustandekommen des Vertrages über die Leistung selbst und seinen Inhalt richten sich nach den jeweils geltenden gesetzlichen Vorschriften und gegebenenfalls nach den Bedingungen des jeweiligen Vertragspartners, soweit diese wirksam in den Vertrag einbezogen sind.

2.2. Mit dem Anklicken des Online-Buttons „zahlungspflichtig buchen“ oder durch eine schriftliche, mündliche oder fernmündliche Erteilung eines Vermittlungsauftrags beauftragen Sie FairWeg damit, ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss des Vertrages über die gewünschte Leistung an den Anbieter der Leistung weiterzugeben. Die Annahme des Vermittlungsauftrages des Reisenden durch FairWeg kann ebenfalls schriftlich, mündlich, fernmündlich oder online erfolgen. Sofern der Auftrag von einer anderen Person als dem Reisenden (= Anmelder) erteilt wird, haftet der Anmelder neben dem Reisenden gesamtschuldnerisch für die Erfüllung der Verpflichtung der angemeldeten Personen. Der Vertrag über die Reiseleistung zwischen dem Reisenden und dem Reiseveranstalter bzw. Leistungsträger wird erst garantiert, wenn entweder der Leistungsträger oder IVR im Namen des Leistungsträgers dem Kunden gegenüber die angefragten Leistungen rechtsverbindlich bestätigt hat.

2.3. Etwaige Sonderwünsche, die Sie im Rahmen Ihrer Buchung anmelden, werden von uns an den jeweiligen Vertragspartner zwecks Prüfung weitergeleitet, welcher dann über die eventuelle Annahme des Sonderwunsches entscheidet und informiert. FairWeg übernimmt keine Garantie dafür, dass der jeweilige Vertragspartner Ihr Vertragsangebot oder Ihren Sonderwunsch annimmt.

2.4. FairWeg weist Sie darauf hin, dass Sie verpflichtet sind, die Ihnen zugegangene Buchungsbestätigung unmittelbar auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und ggf. auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen zu den von Ihnen gemachten Angaben unverzüglich hinzuweisen. So können beispielsweise exakte Namens- und Altersangaben für den ungestörten Erhalt und die Durchführung der Leistung, insbesondere bei Flügen und Pauschalreisen, unabdingbar sein.

3. Bearbeitung der Buchung und Kontaktaufnahme

3.1. Nachdem Sie den Vermittlungsauftrag bei dem jeweiligen Anbieter über FairWeg beauftragt haben, können Sie von einem Mitarbeiter der MaRa Agentur für Reisen GmbH –
IVR Reisebüro, Bahnhofstraße 15, 49477 Ibbenbüren, (nachfolgend: „IVR“ genannt) als Vertreter des jeweiligen Anbieters kontaktiert werden. In diesem Rahmen wird insbesondere die Richtigkeit der Daten überprüft und anschließend der tatsächliche Buchungsvorgang durchgeführt.

3.2. FairWeg schuldet lediglich die Übermittlung der Buchungsanfrage an IVR als Vertreter des jeweiligen Anbieters, soweit nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart ist. Sofern FairWeg ein direktes Agenturverhältnis mit dem jeweiligen Anbieter unterhält, schuldet FairWeg die korrekte und vollständige Übermittlung der Buchungsanfrage an den jeweiligen Anbieter.

4. Datenschutz

FairWeg verwendet die im Rahmen der Buchung zur Verfügung gestellten Daten ausschließlich zur Abwicklung der gebuchten Leistungen. Näheres zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung.

5. Zahlungen

Die möglichen Zahlungsarten (z.B. Kreditkarten, SEPA-Lastschrift, Überweisung) sind für alle buchbaren Reisen und Leistungen aufgeführt und können je nach Vertragspartner variieren. Zur Zahlung beachten Sie bitte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des jeweiligen Vertragspartners. Sie können in den AGB des Vertragspartners auch ersehen, ob und in welcher Höhe eine Anzahlung für die von Ihnen gebuchte Reise erforderlich und wann diese fällig ist. Auch einen etwaigen weiteren Zahlungsverlauf können Sie den AGB des Vertragspartners entnehmen.

6. Umbuchungen und Stornierungen der gebuchten Leistungen

Die Modalitäten und eventuellen Kosten für Umbuchungen und Stornierungen richten sich nach den Bedingungen des jeweiligen Vertragspartners, sofern diese einbezogen sind. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die entsprechenden Erklärungen zu Umbuchungen oder Stornierungen über FairWeg an Ihren Vertragspartner weiterleiten. FairWeg erhebt hierfür keine eigenen Servicegebühren oder Bearbeitungsentgelte.

7. Widerruf

Gemäß § 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) steht Ihnen bei Reiseverträgen im Fernabsatz ein Widerrufsrecht nicht zu. Der Ausschluss des Widerrufsrechts gilt somit auch für das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und dem jeweiligen Vertragspartner (Reiseveranstalter, Fluggesellschaft, Hotel etc.), welches durch die Vermittlung von FairWeg zustande gekommen ist.

8. Versicherungen

8.1 Regelmäßig ist in den Preisen der Vertragspartner keine Versicherung enthalten. FairWeg empfiehlt den Abschluss entsprechender Reiseversicherungen, insbesondere einer Reiserücktrittskosten- inkl. Reiseabbruchversicherung. FairWeg vermittelt Ihnen gerne entsprechende Angebote. Für vermittelte Versicherungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Versicherungsanbieters.

8.2 Sollten der Reisende im Zusammenhang mit der Versicherungsvermittlung Anlass zur Beschwerde haben, so kann er sich an diese außergerichtliche Beschwerde- und Schlichtungsstelle wenden:

Versicherungsombudsmann e. V.
Postfach 080632
10006 Berlin
Telefon: 0800 3696000
Fax: 0800 3699000
E-Mail: beschwerde@versicherungsombudsmann.de
Homepage: www.versicherungsombudsmann.de

9. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

9.1. Jeder Teilnehmer/Reisende ist grundsätzlich selbst dafür verantwortlich, dass für seine Person die zur Durchführung der Reise erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind und sämtliche gesetzlichen Bestimmungen – insbesondere die in- sowie ausländischen Ein- und Ausreisebestimmungen, Gesundheitsvorschriften, Pass-, Devisen-, Zoll- und Visabestimmungen – beachtet werden. Gleiches gilt für die Beschaffung erforderlicher Reisedokumente.

9.2. FairWeg erteilt hinsichtlich Fragen zu Ziffer 9.1 gerne gewissenhaft Auskunft, ohne hierfür eine Haftung zu übernehmen.

9.3. FairWeg weist ausdrücklich darauf hin, dass die unter Ziffer 9.1 genannten Bestimmungen jederzeit nachträglich durch die zuständigen Behörden geändert werden können. Dem Reisenden wird daher nahe gelegt, selbst bei den zuständigen Ämtern und Institutionen Informationen einzuholen sowie Nachrichtenmedien zu verfolgen. Ausführliche und tagesaktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de.

9.4. FairWeg weist ausdrücklich darauf hin, dass Namensangaben im Reisepass oder sonstigen Identifikationsdokumenten exakt mit den Angaben der Buchung/Reiseunterlagen übereinstimmen müssen.

10. Hinweis zur außergerichtlichen Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt unter ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten (OS-Plattform) bereit. FairWeg nimmt derzeit nicht an einem – für sie freiwilligen – Verfahren zur alternativen Streitbeilegung teil. Daher kann auch die OS-Plattform von unseren Kunden nicht genutzt werden.

11. Haftungsbeschränkungen

11.1. FairWeg haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer schuldhaften Pflichtverletzung im Rahmen der Vermittlung Ihrer Reise von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder unseren Erfüllungsgehilfen beruhen. Ferner haftet FairWeg nach den gesetzlichen Bestimmungen für sonstige Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder unseren Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist, haften wir uneingeschränkt nach dessen Vorschriften.

11.2 Im Übrigen ist die Haftung von FairWeg aus dem Vermittlungsvertrag betragsmäßig im Einzelfall auf den Preis der vermittelten Leistung beschränkt.

11.3 Die Verjährung von Ansprüchen gegen FairWeg richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

12. Schlussbestimmung und Postanschrift

12.1 Der Vertrag unterliegt deutschem Recht unter Ausschluss der Kollisionsvorschriften des EGBGB.

12.2 Sofern es sich bei den Parteien um Kaufleute nach deutschem Recht handelt oder für den Fall, dass der Reisende keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, bzw. für den Fall, dass die im Klagewege in Anspruch zu nehmende Partei nach Vertragsschluss ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes verlegt oder ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand Steinfurt vereinbart.

FairWeg GmbH
Bahnhofstraße 15
49477 Ibbenbüren

Telefon: +49 (0)5451-933202
E-Mail: service@fairweg.de
Website: www.fairweg.de

FairWeg GmbH
Geschäftsführer: Ralf Hieke, Mark Schumacher
Sitz der Gesellschaft: Ibbenbüren

Stand: 03.03.2020

Hol dir alle Neuigkeiten von FairWeg direkt in deinen Posteingang.

Schön, dass du von uns regelmäßig informiert und inspiriert werden möchtest. Wir werden deine persönlichen Daten nur zu diesem Zweck verwenden, im Einklang mit unserer Datenschutzerklärung. Über den Abmelde-Link in jeder E-Mail kannst du dich jederzeit abmelden.

1. Wähle den Zeitraum, in dem du verreisen möchtest:

2. Wie lange möchtest du im genannten Zeitraum verreisen?